Kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto

Bis vor einiger Zeit wurden Kreditkarten nur in Verbindung mit einem Girokonto vergeben, wobei es mittlerweile durchaus möglich ist, eine Kreditkarte auch ohne Girokonto zu beantragen.

Was sind Kreditkarten?

Kreditkarten gehören zu den so genannten Zahlungsverkehrskarten, welche dem Karteninhaber für den weltweiten Einkauf zur Verfügung stehen. Aber auch im Internet kann der Karteninhaber seine Einkäufe mit einer Kreditkare bezahlen. Grundsätzlich werden Kreditkarten von den Banken und Kreditinstituten vergeben, wo der Kunde auch sein herkömmliches Girokonto führt. Die Banken gehen somit sicher, dass die Umsätze der Kreditkarte auch am Ende des Abrechnungszeitraums vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht werden können.

Kreditkarten sind jedoch auch ohne Girokonto erhältlich

kostenlose Kreditkarte ohne GirokontoSeit einiger Zeit vergeben einige Anbieter allerdings auch Kreditkarten ohne ein Girokonto an den Verbraucher. Unter anderem werden diese Kreditkarten von Automobilclubs oder auch vom Einzelhandel angeboten. Bei der Beantragung einer solchen Kreditkarte muss der Verbraucher zwingend die Kontonummer seines Girokontos hinterlegen. Über das Girokonto wird im Anschluss die Summe der getätigten Einkäufe oder aber auch die monatliche Rückzahlungsrate des Kartensaldos abgebucht. Auch sind die Kreditkarten ohne Girokonto in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die Charge Karten gehören zu den klassischen Kreditkarten. Bei dieser Ausführung werden die entsprechenden Umsätze über den Zeitraum eines Monats gesammelt und am Ende des Abrechnungszeitraums in einer Summe vom Konto abgebucht. So genannte Revolving Cards gewähren eine Rückzahlung in monatlichen Raten. Der Sollsaldo wird hierbei mit dem jeweils aktuellen Zinssatz verzinst.

Unterschiedliche Konditionen der Kreditkarten sollten zwingend beachtet werden

Neben der Kreditkartenart unterscheiden sich auch die verschiedenen Konditionen der Kreditkarten ohne Girokonto teils erheblich voneinander. Häufig bekommt der Verbraucher eine so genannte kostenlose Kreditkarte angeboten, wobei der Herausgeber auf die Berechnung der Jahresgebühren verzichtet. Hierbei ist zu beachten, dass dauerhaft auf die Jahresgebühr verzichtet wird und nicht nur im ersten Jahr. Auch verfügen einige Kreditkartenangebote über besondere Versicherungsleistungen. Somit kann der Karteninhaber unter Umständen neben einer Reisekrankenversicherung zum Beispiel auch über eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Unfallversicherung verfügen. Ist der Herausgeber einer Kreditkarte ein Automobilclub oder ein Einzelhändler, dann können mit der Ausgabe der Kreditkarte auch spezielle Bonusprogramme verbunden sein. Hier kann der Verbraucher bei jedem Einkauf Bonuspunkte sammeln, welche dann später in attraktive Prämien oder eventuell auch Bargeld umgewandelt werden können.

Wo findet der Verbraucher das beste Kreditangebot?

Im Internet gibt es zahlreiche kostenlose Vergleichsportale, welche dem Verbraucher bei der Suche nach einer passenden Kreditkarte ohne Girokonto behilflich sind, wie wir: www.kostenlosekreditkarte.cc. Nicht selten werden bei einem solchen Vergleich mehr als 50 verschiedene Angebote gleichzeitig miteinander verglichen und der Verbraucher kann sich in Ruhe und bequem von Zuhause aus für ein Angebot entscheiden, welches seinen persönlichen Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht wird. Bei einem Kreditkartenvergleich werden unter anderem die Jahresgebühren einer Kreditkarte berücksichtigt, aber auch die Kosten für den Einsatz der Kreditkarte im Ausland, eine eventuell zinsfreie Zeit und die Sollzinsen, welche bei einer Ratenzahlung berechnet werden. Innerhalb weniger Sekunden bekommt der Verbraucher eine übersichtliche Darstellung aller vorhandenen Kreditkartenangebote und kann auf einen Blick prüfen, welches Angebot einer Kreditkarte ohne Girokonto das Beste ist.

Prepaid Kreditkarten

Prepaid KreditkarteIm Zusammenhang mit einer Kreditkarte ohne Girokonto sollte unbedingt die Prepaid Kreditkarte erwähnt werden. Eine solche Kreditkarte kann von jeder Person völlig ohne ein Girokonto genutzt werden, da diese Karten auf Guthabenbasis geführt und lediglich mit Bargeld aufgeladen werden. In der Regel verfügt die Prepaid Kreditkarte über einen entscheidenden Nachteil, den es fallen unter Umständen hohe Bearbeitungskosten an. Dies ist allerdings von Herausgeber zu Herausgeber verschieden und sollte im Vorfeld vom Verbraucher überprüft werden. Vorteilhaft hingegen ist die Tatsache, dass gerade Personen, welche beispielsweise schlecht haushalten können, nicht in eine Schuldenfalle geraten werden. Prepaid Kreditkarten sind in Deutschland noch nicht lange erhältlich, allerdings bieten viele deutsche Banken diese Karten ihren Kunden an. Vor der Einführung in Deutschland bezogen viele Interessenten eine Prepaid Kreditkarte aus anderen Ländern, in welchen sie bereits als offizielles Zahlungsmittelt anerkannt war. Häufig haben Verbraucher diese Angebote genutzt, weil ihre Bonität schlecht oder ihr Einkommen nur sehr gering war. In Deutschland werden unter diesen Voraussetzungen Kreditkartenanträge grundsätzlich abgelehnt, da das Risiko für die Banken und Kreditinstitute zu groß wäre. Mit Einführung der Prepaid Kreditkarte kamen jedoch Gerüchte auf, dass eine solche Kreditkarte lediglich für verschuldete Verbraucher in Frage kommt, da diese Personen keine Ansprüche auf eine herkömmliche Kreditkarte haben. Dies ist jedoch ein Irrtum, denn eine Prepaid Kreditkarte kann von jeder Person genutzt werden.

Bonität wird bei einer Prepaid Kreditkarte nicht vorausgesetzt

Die Konditionen der Prepaid Kreditkarten variieren von Anbieter zu Anbieter teils stark und zumeist werden sie auch nicht kostenlos angeboten. Dennoch halten sich die jährlichen Kosten in Grenzen und Prepaid Kreditkarten sind durchaus ein erschwingliches Produkt für jeden Verbraucher. Gebühren für eine Bargeldaufladung werden nicht erhoben und Einzahlungen von einem deutschen Konto sind ebenfalls jederzeit möglich. Da diese Kreditkarten rein auf Guthabenbasis geführt werden, ist grundsätzlich eine Überziehung der Kreditkarte nicht möglich. So können Prepaid Kreditkarten bereits für Jugendliche in Frage kommen, beispielsweise für Internetshopping, und die Eltern haben immer eine volle Kostenkontrolle. Ebenso wird vom Herausgeber keine Schufa Auskunft eingeholt und ein Einkommensnachweis ist nicht erforderlich. Bei der Beantragung einer Prepaid Kreditkarte wird die Schufa nicht belastet.